Weihnachtszeit

Weihnachtszeit

Ich mag diese weihnachtliche Stimmung im Haus. Hier ist es dezent geschmückt. Wir hören schon morgens zum Frühstück unsere Weihnachtslieder, sitzen beim Essen auf unseren Schaffellen,  haben den Kamin an, öffnen Adventskalender, zünden viele Kerzen an, knuspern am Lebkuchenhaus, gucken uns alle weihnachtlichen Astrid Lindgren Filme an, basteln Weihnachtsgeschenke die ich auf Pinterest entdeckt habe, besuchen Weihnachtsmärkte. Die Krippe ist aufgebaut. Hier duftet es ganz oft nach Plätzchen, leider sind unsere Keksdosen meistens aber alle leer. Komisch!

Weihnachtszeit

Die gebastelten Weihnachtsgeschenke kommen übrigens auch von meiner Pinnwand auf Pinterest. Es ist Vogelfutter geworden. Das grosse Mädchen hat es sich ausgesucht. Und es war so schnell zu basteln.

Weihnachtszeit

Man braucht eine Muffinbackform und Muffinförmchen oder kleine Tassen

kleine Stöcke aus dem Wald

Vogelfutter

Kokosfett (gut sortierter Supermarkt)

 

Dann lasst ihr das Fett in einem Topf schmelzen und gebt dann das Vogelfutter dazu. Das wird vermischt und in die Formen gefüllt. Ihr müsst ein wenig warten bis ihr die Stöcke reinstellt. Jetzt muss es lange abkühlen. Das Vogelfutter aus den Tassen könnt ihr lösen, indem ihr die Tasse vorsichtig unter heißes Wasser haltet. Das grosse Mädchen hat das Vogelfutter am Stock in eine Plätzchentüte gestellt und sie mit einem Weihnachtsband zugebunden. Es ist ganz schön geworden.

Ab nächster Woche wird sich eine Weihnachtsfeier an die andere reihen. Da ist es gut, wenn  man die ein oder andere Stunde eine kurze Pause einlegen kann. Wir kuscheln uns dann auf das Sofa, durchforsten unser Weihnachtsliederbuch oder lesen Weihnachtsbücher, welche sich hier in den letzten Jahren so angesammelt haben. Ganz schöne sind dabei und ich entdecke auch immer wieder neue.

Weihnachtszeit

Dabei sind natürlich ganz wunderschöne Bücher von Astrid Lindgren. „Lotta kann fast alles“, „Guck mal, Madita, es schneit!“ oder Tomte Tummetott. Sie werden hier geliebt und immer wieder gerne gelesen.

Weihnachtszeit

Das kleinste Mädchen ist auch gerade ein riesengroßer Fan von Pettersson und Findus und möchte eigentlich immer nur „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ lesen. Sie mag aber auch sehr gern die kleine Hexe Lisbet. Von Lieve Baeten. „Die kleine Hexe feiert Weihnachten“ haben wir als großes Pop-up-Buch. Ganz faszinierend.

Weihnachtszeit

In den letzten Jahren habe ich dann das ein oder andere Buch dazu gekauft . „Die wunderbare Weihnachtsreise“ ist ein tolles Buch, das hoch im Norden spielt. Mit wunderschönen Bildern.

Weihnachtszeit

Etwas für größere Kinder, so ab dem Vorschulalter ist „Holly und Ivy: Eine Weihnachtsgeschichte“. Mit mehr Text, aber auch Bildern und einer anrührenden Geschichte.

Weihnachtszeit

Und dann ist da noch ein besonders schönes Buch. „Die Weihnachtsengelein“. Ein Buch wie früher. Es ist in Reimform geschrieben. Eine Seite bunt, die andere schwarz weiß. Es geht um zehn Engelein, die den Menschen helfen und an jeder Seite die man umschlägt ist oben der Kopf des Engels, welcher gerade geholfen hat. Das Buch ist mir heilig und ich passe immer gut auf, dass keiner meine Engelköpfe abknickt. Die Kinder gehen ganz vorsichtig damit um.

Und dieses Jahr wird es vielleicht dieses Buch.„Tausend Millionen Weihnachtsmänner“.

Jetzt ist es nicht mehr lang bis Weihnachten. Ich wünsche Euch noch eine wunderschöne Zeit und auch ruhige Momente im ganzen Trubel. Vielleicht mit einem Buch……..

Liebe Grüße

Isa

Dieser Post ist verlinkt bei creadienstag und handmadeontuesday

 

 

 

Rezept Baumkuchen

Ich liebe Baumkuchen in der Weihnachtszeit. In meiner Kindheit gab es ihn ganz selten mal. Er war nicht gerade günstig. Irgendwann entdeckte ich ihn beim Discounter und kaufte ihn öfters, da meine Kinder ihn auch sehr gerne essen.

Als wir einige Jahre in der Nähe von Bonn wohnte, lernte ich eine ganz liebe Freundin kennen. Sie kann spitzenmäßig backen. Und irgendwann bekam ich von ihr selbstgemachten Baumkuchen. Seitdem backe ich ihn nur noch selber. Ihr müsst es ausprobieren. Es ist oberlecker und nicht wirklich schwer. Es gibt nur eine Regel. Wenn ihr den Kuchen im Ofen Schicht für Schicht backt, verlasst niemals die Küche oder lasst euch nicht ablenken. Habt immer ein Auge auf den Kuchen.

Baumkuchen

 

Ihr macht erst den Teig.

Rezept:

250 g Butter

250 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

6 Eier

150 g Mehl

100 g Speisestärke

3 TL Backpulver

100 g Marzipan

Bittermandelaroma

Zartbitterschokolade (die mit 70% Kakaoanteil vom Discounter)

 

Baumkuchen

Ihr verrührt alle Zutaten -ausser die Schokolade- in einer Schüssel.

Dann legt ihr eine runde Kuchenform mit Backpapier aus. Und stellt euren Ofen auf die Grillfunktion ein auf ca 180 Grad.

Jetzt gebt ihr immer ca. zwei Löffel Teig in die Kuchenform (…dass eine GANZ DÜNNE SCHICHT entsteht) und verstreicht den Teig. Ab in den Ofen und ca. 3 Minuten warten. Der Teig muss eine leichte Bräune haben. Jetzt die nächste Schicht Teig DÜNN verstreichen. Das geht immer so weiter, bis der Teig leer ist. In der Zeit räume ich immer die Küche oder irgendwelche Küchenschränke auf……. ist also ganz praktisch, so ein bisschen Zeit in der Küche zu verbringen. Zum Schluss lasst ihr den Teig abkühlen.

Jetzt wird die Schokolade im Wasserbad geschmolzen und dann über den Kuchen verteilt. Mega lecker! Aber Vorsicht…….ihr werdet den Kuchen nun zu jeder Familienfeier mitbringen müssen.

 

Also, los in Küche und eine schöne Weihnachtszeit für Euch.

Liebe Grüße

Isa

 

Adventskranz

Ganz spontan viel mir dieses Jahr ein Adventskranz ein, den ich in einer Zeitschrift gesehen hatte. Er ist aus Olivenzweigen gebunden. Wunderschön und mal etwas anderes. Ich wollte so gern mal einen Kranz haben, der über dem Esstisch hängt. In der Zeitschrift war er ziemlich dick gebunden. Meine Olivenbäumchen im Garten – die ich schon entsorgen wollte –  gaben aber nicht so viele Zweige her und so wurde es ein ganz filigraner Kranz. Der total gut in unseren Essbereich passt.

Adventskranz

Ich habe erst längere Zweige abgeschnitten und sie mit Draht um einen Metallring(gibt es im Bastelladen) gebunden. Ganz einfach.

Adventskranz

Dann habe ich drei gleichlange Schnüre im gleichen Abstand an den gebundenen Kranz gebunden und sie oben zusammengeknotet.

Adventskranz

Jetzt werden die vier Kerzen befestigt und dann wird der Kranz an der Decke befestigt. Dort muss man ihn noch ein bisschen begradigen. Fertig.

Adventskranz

In kurzer Zeit habe ich einen ganz schönen und günstigen Kranz aus wenigen Materialen gebastelt.

Und wie sehen Eure Adventskränze aus?

Schöne Adventsgrüße

Isa

Dieser Beitrag ist verlinkt bei Dekodonnerstag