Familienausflug

Ausflüge 1.0 – Lippe riskieren

In den Ferien waren wir nicht nur in den Niederlanden, wir haben auch einiges unternommen. Obwohl wir nun schon drei Jahre in Lippe wohnen, kennen wir Lippe und die Umgebung nicht wirklich gut, außer die Externsteine und den Hermann. Das wollten wir ändern und haben für die Ferien einige Ausflüge (spontan) geplant.

 

  • Besuch in einer anderen Stadt

Ausflüge Lippe

Direkt in der ersten Woche fuhren wir nach Göttingen zum Familienbesuch. Schön war es wieder. Mit fast sechs Kindern ist es immer wuselig. Deshalb verbrachten wir auch mehr Zeit im Garten am Planschbecken. In die schöne Stadt schafften wir es doch an einem Tag. Kurz zu Papa Jule (das ist ein toller Spielzeugladen und ein Baby- und Kinderklamottenladen) rein. Das ist schon Tradition. Die Kinder wurden mit einem Eis bestochen und ich freue mich mal etwas anderes zu sehen. Vielen Dank noch einmal für eure Gastfreundschaft.

 

Ausflüge Lippe

An einem Tag wanderten wir zur Falkenburg. Die Kinder freuten sich auf DEN Teutoburger Wald, von dem sie schon so viel gehört hatten. Also kurze Kinderaufklärung….wir wohnen direkt mittendrinn. Wie konnte ich es vergessen, ihnen so etwas zu erzählen. Gerade noch mal gut gegangen in Sachen „Allgemeinbildung“. Alle wanderten fleißig mit. Sie entdeckten eine Menge: Nacktschnecken, Wanderstöcke, geheime Wege, nur nicht die Falkenburg. Unser persönlicher Wanderführer meinte…..hier muss es irgendwo sein, hier muss es irgendwo sein………..also das nächste mal eine geführte Tour  zur Falkenburg. Trotzdem war es schön. Fast jedes Wochenende starten geführte Touren in Berlebek. Ich habe schon nachgeguckt oder fragt im Touristenbüro.

 

Ausflüge Lippe

Danach wollten wir uns Schloss Corvey in Höxter ansehen. Ist ja schließlich UNESCO-Weltkulturerbe! Wir waren kurz im Schloss……so dass es nicht langweilig wurde und sind dann zur Weser runter gelaufen. Ich hatte ein wenig gehofft, dass wir dort an der Kanustation ein Kanu ausleihen könnten. Dafür benötigen aber alle Kinder das Seepferdchen. Das dreijährige Kind wollte aber nicht schummeln und so ging es in den schönen Biergarten des Schlosses. Nun habe ich aus sicherer Quelle erfahren, dass man mit kleineren Kindern noch viel besser auf der Diemel Kanu fahren kann. Der nächste Ausflug ist also schon geplant.

 

Ausflüge Lippe

 

Dieser Ausflug war das Highlight unserer Kinder. Von Detmold fährt man ungefähr 45 min nach Minden und wir verbrachten den gesamten Tag im Pottspark bei schönstem Wetter. Für jedes Alter gibt es hier Attraktionen. Ich fuhr mit den Großen etliche Male mit der Kinderachterbahn und danach waren sie von dem „JoJo“ gar nicht mehr runter zubekommen. Unsere Jüngste fuhr in dieser Zeit Runde um Runde mit einem kleinen Zug. Dort fahren wir noch mal hin.

 

  • Schwimmbad Hiddesen und Blomberg

Ausflüge Lippe

Ganz oft waren wir in den Sommerferien im Freibad. Unser Lieblingsbad ist das Freibad in Blomberg. Von Detmold fährt man allerdings 25 min hin, aber es lohnt sich. Die Wassertemperatur beträgt immer 27-28 Grad, d.h. auch bei nicht ganz so heißem Wetter kann man hier wunderbar schwimmen. Das Schwimmerbecken (mit einem 5m Sprungturm…….ganz wichtig für das große Kind), das Nichtschwimmerbecken mit einer tollen Rutsche) und das Babybecken sehen ganz neu aus. Alles ist wunderbar sauber. Der Eintritt ist ganz günstig, es gibt schöne Liegewiesen und einen Kiosk……..also wir fahren dort so gern hin.

Wenn es mal schnell gehen soll fahren wir in das Freibad in Hiddesen.

Ausflüge Lippe

Und wo fahrt ihr so gerne hin???

Liebe Grüsse

Isa

 

Familienspaß im Retropark

Riesenrad

Eigentlich sind wir, vor allem mein Mann, keine Freizeitparkfans. Und der kleine funtastico-Park am Schieder See macht auf den ersten Eindruck nicht die beste Figur. Veraltet anmutende Fahrattraktionen, eine für mein geschultes Auge sofort zu erkennende nicht wirklich liebevoll gestaltete Umgebung und ein scheinbar doch recht hoher Familieneintrittspreis von 20 Euro wirkten doch eher abschreckend auf uns.

Doch was tut man nicht alles für seine lieben Halblangen – wir haben uns dann doch entschieden unseren lieben Kindern einmal die Freude zu machen, diesen kleinen Park auszuprobieren. Schließlich fielen wir auch schon auf, weil die Kleinste, während wir unschlüssig vor dem Park standen, schon ununterbrochen am verschlossenen Zuliefertor rüttelte, weil sie es für den Eingang hielt.

Und was kann ich euch sagen – wir hatten während unseres 2-stündigen Aufenthaltes wirklich sehr viel Spaß dort!

Rutsche-Kettcar

Ich muss nun mal wirklich eine Lanze brechen für die einfachen, basalen Dinge – es muss nicht immer Legoland, Phantasialand oder Heidepark sein. Manchmal reichen auch ganz einfache Sachen wie Rutschen, Trampoline, Wippen, große Kettcars, kleine Boote oder einfache Seilbahnen aus, um richtig Spaß zu haben – getreu unserem Motto „Mach mal halblang!“.

Spaß-im-funtasticoWenn man in diesem Park ist, hat man irgendwie das Gefühl in die Vergangenheit gereist zu sein, und man bekommt den Eindruck, dass die alt anmutenden Fahrattraktionen eher retro und damit schon wieder irgendwie kultig sind. Ich hätte hier wohl vor 25 Jahren genauso viel Spaß gehabt wie meine Kinder und ich heute.

Das war eine sehr gute Erfahrung für mich und ich kann euch nur auch empfehlen, kleine Parks auszuprobieren.

Eure Inga

Karussell-fuer-zweijaehrige