Einladungen

Hurra endlich 4………

Wir hatten einen wunderschönen 4. Geburtstag. Das kleinste Mädchen wusste ganz genau, was es sich wünscht und sie wollte eine erste richtige Geburtstagsparty mit vielen Freundinnen.

4ter_Geburtstag_L

 

Ihr größter Wunsch waren Sandalen. Richtige Sandalen! Jawohl!….Ich bin da sehr wählerisch und habe bisher kaum richtige Sandalen gekauft, da ich keine Schönen gefunden habe. Eigentlich habe ich dann immer auf die Ballerinas von Bisgaard zurückgegriffen. Aber seid einiger Zeit sah ich immer wieder diese wunderschönen Salt Water Sandals. Mit ihnen kann man sogar ins Wasser. Und sie sind wirklich toll. Eine klasse Qualität. Das Mädchen liebt sie.

Dann musste ein richtiges Bett her, da das kleine Mädchen immer noch im Gitterbett schlief. Die Gitter hatte ich zwar schon entfernt, aber dafür ist sie jetzt wirklich zu alt. Dieses Haus-Bett fand ich schon die ganze Zeit so schön und ich habe im Internet eine günstige Version gefunden.

Dazu gab es dann noch ein Eis-Nachtlicht von Little lovley Company…….

….und noch ein wunderschönes Buch „Was wächst denn da?“

4ter_Geburtstag_L

An dem Wochenende vor dem Geburtstag standen Inga und ich ja auf dem Design Zirkus in Detmold und da entdeckte ich an dem wunderschönen Stand „sternchendesign“ diese tolle Geburtstagskerze. Passend für das kleine Mädchen. Was für ein schöner Brauch. Sie stand an ihrem Geburtstagsmorgen auf ihrem Frühstücksteller und musste ausgepustet werden.

4ter_Geburtstag_L

Für den Kindergeburtstag bastelte ich die Indianerketten aus Masking Tape von hier. Ich hängte nur noch einen Geschenkanhänger dran und beschriftete diesen mit allen wichtigen Daten zur Geburtstagsfeier.

4ter_Geburtstag_L

Das Geburtstagsmädchen wünschte sich einen Pinatakuchen, wie bei dem Geburtstag ihrer großen Schwester. Für den Kindergarten backten wir eine große Schüssel Zimtschnecken.

4ter_Geburtstag_L

An dem Geburtstag des Mädchens war es so warm, dass ich noch Eis zum Kuchen kaufte. Nach der Kuchen-Eis-Schlacht hatte ich mir mit den großen Schwestern eine kleine Spiele-Olympiade ausgedacht. Jedes Kind bekam einen Orden. Es gab vier Spielstationen im Garten, die von den grossen Schwestern und deren Freunden betreut wurden……Da hat man mächtig Glück schon so große Mädchen zu haben! Die vier Spielstationen waren:

  • die Edelsteinburg im Sandkasten
  • Topfschlagen
  • Kartoffellauf
  • „Dosenschießen“
  • Für die Edelsteinburg braucht man diese Steine. Man vermischt sie mit dem Sand und baut daraus eine Burg im Sandkasten. Die Kinder müssen nun vorsichtig die Steine aus dem Sand suchen. Jedes Kind suchte 5 Steine. Diese Station war der Hit. Es begeistert alle Kinder von 3-10 Jahren. Ich kenne es aus dem Waldorfkindergarten und wollte es schon so lange mal machen. Absolut empfehlenswert!

Beim Topfschlagen fanden die Kinder auch einen Edelstein.

Beim Kartoffellauf mussten sie eine Kartoffel auf einem Löffel über eine kurze Strecke tragen.

Das „Dosen werfen“ hatte ich ein bisschen abgewandelt. Ich nahm 5 Wasserflaschen aus Plastik und füllte in diese nur minimal Wasser hinein. Die Kinder mussten diese mit einer Wasserpistole umschießen. Ein sehr begehrtes Spiel.

Für jedes Spiel bekamen die Kinder an der jeweiligen Station einen Stempel auf ihren Orden. Mit einem fertig abgestempelten Orden gab es dann eine kleine Überraschung.

4ter_Geburtstag_L

Zum Schluss wurde noch gegrillt und alle waren glücklich. Besonders das Geburtstagskind.

Vielleicht findet ihr hier ein paar Tipps für euren nächsten Kindergeburtstag. Langsam – denke ich – nach 21 Kindergeburtstagen läuft`s bei mir…..

Liebe Grüße

Isa

 

 

 

 

Geburtstageinladungen

Der nächste Geburtstag ist nun im September. Also, die Idee mit den Holzkugeln hatte ich schon letzte Woche. Jetzt musste ich also neun weitere Holzkugelmädchen bemalen, mit großartiger Unterstützung. Wie, das seht ihr hier.

DIY Holzkugeln 2.0

Um die Holzkugelmädchen als Einladung zu benutzen, banden wir an das Band einen Geschenkanhänger.

Geburtstagseinladungen Holzkugelmädchen

Ich habe mir vor kurzer Zeit ein Etikettiergerät mit bunten Kleberollen dazu gekauft. Es musste noch etwas Farbe her. Und so schrieb das Geburtstagskind, damit den Namen jedes Kindes und „Einladung“ in neongrün, und klebte es dann auf den Geschenkanhänger. Auf der anderen Seite wurden auf den Anhänger die Daten des Geburtstages geschrieben.

Geburtstagseinladungen Holzkugelmädchen

Die Holzkugeln findet ihr hier , die Geschenkanhänger hier und das Etikettiergerät hier.

Geburtstagseinladungen Holzkugelmädchen

Sie sind so schön geworden, ich würde sie am liebsten alle behalten. Ich hätte gar nicht gedacht, dass das Gesicht so einfach zu malen ist. Das schaffe sogar ich. Ihr also auch. Also mal wieder eine DIY Idee, welche kinderleicht umzusetzen ist. Auch für nicht so Begabte, wie mich. Auch zu sehen auf www.creadienstag.de.

Geburtstagseinladungen Holzkugelmädchen

Jetzt habe ich sie erst mal für ein paar Tage in die Küche gehangen, um mich nochmal daran zu erfreuen, bevor das Geburtstagskind sie verteilt.

Also, nachmachen erwünscht!

Isa

Auf nach Italien

So ein Kindergeburtstag ist schon ein besonderer Tag und die Ausrichtung dieser Feste macht mir immer große Freude! Ehrlich gesagt gehören die Tage, an denen meine Kinder mit ihren Freunden ihren Geburtstag feiern, für mich aber auch zu den anstrengendsten Tagen im Jahr. Man möchte ja schließlich, dass dieser Tag für das eigene Geburtstagskind unvergesslich wird. Ja, ich denke immer, dass man als Eltern die Aufgabe hat, kleine Kinderseelen mit Bildern zu füllen – mit Erinnerungen, die, wenn sie später an ihre Kindheit zurück denken, ein Gefühl der Wärme auslösen. Und Kindergeburtstage eignen sich hervorragend dafür!

Zu seinem 7. Geburtstag hat sich mein Mittlerer in diesem Jahr gewünscht einen Italiengeburtstag zu feiern – schließlich waren wir ja vor kurzem zwei wunderschöne Wochen dort und haben das Mittelmeer, italienisches Eis und Pizza genossen. Und diese Aufgabe galt es für mich in diesem Jahr umzusetzen.

Party-EinladungDie gemeinsam mit meinen Kindern ausgeheckte Idee war es, dass unser Garten Italien sein sollte. Der nahegelegene Schulhof würde der Flughafen sein, von dem aus wir Richtung Italien starten wollten. Also bastelte ich Boardingpässe als Einladungskarten, die die Kinder natürlich inklusive gepackten Koffern mit Schwimmsachen mitbringen sollten.

Party-Flug

Als sich alle auf dem Schulhof versammelt hatten, machten Isa und ich uns mit den Kindern auf den Weg zu uns nach Hause. Die Strecke vom Schulhof nach Hause war unsere Flugroute und meine Kinder malten im Vorfeld mit Kreide Wolken, die Alpen und endlich, über Italien, die Sonne auf die Straße, so dass wir ein echtes Flugfeeling hatten.

Party-KuchenIn Italien angekommen, wurden wir mit italienischer Musik empfangen. Dann gab es erstmal das obligatorische Geschenkeauspacken und ein Begrüßungspicknick mit dem Lieblingsschokoladenkuchen meines Mittleren. Dafür hatte ich den Kuchenteig in Muffinförmchen gefüllt und darüber Eiswaffeln gesteckt. Die fertigen Kuchenwaffeln hatte ich dann mit Kuvertüre überzogen und mit Streuseln verziert, sodass sie wie echte Eistüten aussahen.

Um ein Strandfeeling zu erzeugen, stellten wir eine Bierzeltgarnitur auf niedrige Kisten, so dass die Kinder auf Strandmatten und Picknickdecken auf dem Boden sitzen konnten. So schön so eine Geburtstagstafel auch ist, – lange bleiben die Kinder hier erfahrungsgemäß nicht sitzen, und als die Große die Eisbar eröffnete, war das Picknick auch schon wieder vorbei.Party-EisDenn viel spannender war die kleine italienische Eisbar, die wir mit Hilfe unseres alten Kaufmannsladens aufgebaut hatten und die wohl die süßeste Eisbar war, die Detmold je gesehen hat. Acht verschiedenen Eissorten und unzählige süße Toppings ließen keine Wünsche offen. Die Kinder waren jedenfalls begeistert.

Party-Wasserschlacht

Das Größte war allerdings die anschließende Wasserschlacht im Planschbecken. Nie im Leben hätte ich gedacht, als ich für jedes Kind eine kleine Wasserpistole besorgte, dass die Kinder dabei so abgehen und einen solchen Spaß haben würden. Wir Erwachsenen standen eigentlich nur in sicherer Entfernung und mit offenen Mündern daneben und schauten zu. Das konnten die unkaputtbaren Wasserbomben, mit denen die Kinder anschließend „Ball-über-die-Schnur“ spielten, auch nicht mehr toppen. Wirklich unglaublich!

Party-AbendessenZum Abschluss gab es für die müden Sommerkinder, ganz Italien-mäßig, bunte Spaghetti mit Tomatensoße und Pizzaschnecken.

Ich hoffe sehr, dass dieser Nachmittag für meinen Mittleren und seine Gäste in warmer, wohliger Erinnerung bleibt. 🙂

Eure Inga