Mach mal Halblang

In Hamburg sind sie Kult!

Franzbroetchen1

Nachdem ich auf Instagram schön häufiger nach dem Rezept gefragt wurde, stelle ich euch heute mal mein absolutes Lieblingsgebäck vor: Franzbrötchen! Zugegeben Franzbrötchen sind nun keine typische Weihnachtsspezialität. Aber warum sollte man sie eigentlich nicht mal in der Weihnachtszeit backen, schließlich werden sie mit viel Zimt und Butter gebacken.

Franzbrötchen sind eine Mischung aus Zimtschnecken und Croissants und eine norddeutsche Spezialität. Mittlerweile gibt es sie sogar hier in Detmold in Bäckereien und Cafés.

Wenn man so nach Franzbrötchen und deren Herkunft googlet, so entdeckt man einen richtigen Kult um das Gebäck. Die Hamburger, die sich auf die Fahnen schreiben sie erfunden zu haben, veranstalten jährlich Franzbrötchenbackwettbewerbe und es gibt sogar eine Franzbrötchenhymne.

Ich bin ein absoluter Franzbrötchenfan und backe sie am Liebsten selbst. Denn es gibt fast nichts Schöneres auf der Welt 😉 als warme, ofenfrische Franzbrötchen mit einer schönen Tasse Milchkaffee. Bei uns halten die 2 Bleche, die wir backen höchstens einen Tag und die Kinder hauen sich regelrecht die Bäuche mit den warmen Franzbrötchen voll. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren!

Und hier nun das Rezept:

Für den Teig:

  • 1 Würfel Hefe
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 500 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 6 g Salz

Für den Belag:

  • 75 g Butter
  • 125 g Zucker-Zimt-Mischung

Franzbroetchenmachen

Und so werden sie gemacht:

Zuerst löst man die Hefe in der lauwarmen Milch auf. Dann stellt man mit den restlichen Zutaten einen Knetteig her, den man dann an einem warmen Ort 50 Minuten gehen lässt.

Nun rollt man den Teig möglichst flach zu einer ca. 40x60cm großen Fläche aus und bestreicht den Teig mit flüssiger Butter. Dann bestreut man die Fläche mit der Zucker-Zimt-Mischung und rollt den Teig vorsichtig auf. Den Teig in etwa 2cm breite Scheiben schneiden und mit einem Holzlöffel von oben auf die schmale Kante drücken, so dass die einzelnen Schichten seitlich zum Vorschein kommen.

Die Franzbrötchen nochmals auf dem Blech etwa 15 Minuten gehen lassen und dann bei 160-180° C  für 15 Minuten backen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Inga

Rezept Baumkuchen

Ich liebe Baumkuchen in der Weihnachtszeit. In meiner Kindheit gab es ihn ganz selten mal. Er war nicht gerade günstig. Irgendwann entdeckte ich ihn beim Discounter und kaufte ihn öfters, da meine Kinder ihn auch sehr gerne essen.

Als wir einige Jahre in der Nähe von Bonn wohnte, lernte ich eine ganz liebe Freundin kennen. Sie kann spitzenmäßig backen. Und irgendwann bekam ich von ihr selbstgemachten Baumkuchen. Seitdem backe ich ihn nur noch selber. Ihr müsst es ausprobieren. Es ist oberlecker und nicht wirklich schwer. Es gibt nur eine Regel. Wenn ihr den Kuchen im Ofen Schicht für Schicht backt, verlasst niemals die Küche oder lasst euch nicht ablenken. Habt immer ein Auge auf den Kuchen.

Baumkuchen

 

Ihr macht erst den Teig.

Rezept:

250 g Butter

250 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

6 Eier

150 g Mehl

100 g Speisestärke

3 TL Backpulver

100 g Marzipan

Bittermandelaroma

Zartbitterschokolade (die mit 70% Kakaoanteil vom Discounter)

 

Baumkuchen

Ihr verrührt alle Zutaten -ausser die Schokolade- in einer Schüssel.

Dann legt ihr eine runde Kuchenform mit Backpapier aus. Und stellt euren Ofen auf die Grillfunktion ein auf ca 180 Grad.

Jetzt gebt ihr immer ca. zwei Löffel Teig in die Kuchenform (…dass eine GANZ DÜNNE SCHICHT entsteht) und verstreicht den Teig. Ab in den Ofen und ca. 3 Minuten warten. Der Teig muss eine leichte Bräune haben. Jetzt die nächste Schicht Teig DÜNN verstreichen. Das geht immer so weiter, bis der Teig leer ist. In der Zeit räume ich immer die Küche oder irgendwelche Küchenschränke auf……. ist also ganz praktisch, so ein bisschen Zeit in der Küche zu verbringen. Zum Schluss lasst ihr den Teig abkühlen.

Jetzt wird die Schokolade im Wasserbad geschmolzen und dann über den Kuchen verteilt. Mega lecker! Aber Vorsicht…….ihr werdet den Kuchen nun zu jeder Familienfeier mitbringen müssen.

 

Also, los in Küche und eine schöne Weihnachtszeit für Euch.

Liebe Grüße

Isa

 

DIY-Geschenkidee zu Weihnachten

Girlande-Frohe-Weihnachten2Vor kurzem habe ich mit den Kindern mit den Weihnachtsbasteleien begonnen. Bei diesem Mal haben wir es mit Weihnachtsmusik und Ausstechförmchen ganz ähnlich gemacht wie beim Plätzchenbacken – nur ohne Naschen. Denn wir haben aus der selbsttrocknenden Modelliermasse „Fimo air light“ Anhänger für Weihnachtsgirlanden ausgestochen. Besonders die Kleine hat das Kneten mit der Modelliermasse sehr genossen und selbst einige Figuren hergestellt. Anschließend haben wir mit Stempeln Buchstaben in die Figuren gedrückt und kleine Löcher, damit wir die einzelnen Teile später zu einer Kette auffädeln konnten. Nach ca. 2 Tagen war die Modelliermasse ganz getrocknet und man konnte die Einzelteile zu einer Girlande auffädeln.

Girlande-2

Zwei unterschiedliche Ketten sind es bei mir bisher geworden. Zum einen habe ich eine kleine Familiengirlande gemacht, die aus Lebkuchenmännchenfiguren besteht und die Anfangsbuchstaben der Familienangehörigen enthält. Das werde ich in diesem Jahr auf jeden Fall als kleine Verzierung um die Geschenke in unserer Familie benutzen. Sehr gut kann ich mir die Anhänger auch einzeln mit einem Anfangsbuchstaben der Kinder vorstellen, um die Geschenke unterm Tannenbaum zu markieren. Dann können auch die Kinder, die noch nicht lesen können ihre Geschenke an dem Anfangsbuchstaben auf den Anhängern erkennen und das Christkind oder der Weihnachtsmann lässt sich nicht an seiner Handschrift erkennen.

Girlande-Lebkuchenmann-1

Girlande-Frohe-Weihnachten3Die zweite Kette ist eine klassische Sternenkette geworden, die mit dem Spruch „Frohe Weihnachten“ nun am Regal über unserem Klavier hängt. Das Schöne an dieser Modelliermasse ist, dass sie sehr leicht ist und auch längere Ketten noch gut aufgehängt werden können. Außerdem kann man hier mit den Buchstaben ganz individuelle Sprüche auf die Einzelteile drucken. Und die Herstellung einer solchen Girlande geht wirklich ganz schnell. Unser Fimopaket ist nun leer, aber ich denke, ich werden auf jeden Fall noch mal mit den Kindern in die Produktion gehen.

Girlande-Frohe-Weihnachten-

Schöne Vorweihnachtstage!

Eure Inga

Dieser Beitrag ist verlinkt bei creadienstag, handmadeontuesday und DienstagsDinge.