Freebies

Mama ist die Beste!

Mutter zu sein ist wohl die größte Aufgabe meines Lebens!

Das weiß ich mittlerweile. Auch wenn ich damals als ehrgeizige Studentin, als ich zum ersten Mal mit meiner kleinen Tochter in die Hochschule kam, ein wenig enttäuscht war, als mein Professor, meine Kleine als mein bestes Projekt bezeichnete, das ich bisher vollbracht hatte. Heute weiß ich, dass er damit sowas von Recht hatte!

Sich um einen kleinen Menschen zu kümmern, ihn zu lieben, immer für ihn da zu sein, ihm Sicherheit zu geben, und ein Umfeld zu schaffen, in dem sich dieses Kind frei und glücklich entwickeln kann, ist eine so wichtige und sinnvolle Aufgabe, die man in der Arbeitswelt nur schwer finden kann!

Ja, mein Alltag besteht zum großen Teil aus Putzen, Waschen, Kochen und immer für die Kinder da sein – und auch wenn dieser Job mich doch des Öfteren an den guten alten Sisyphus denken lässt und meine Wäscheberge nie verschwinden, der Kühlschrank ständig leer ist, und bei uns immer haufenweise irgendwelches Zeug herum liegt, weiß ich doch, dass mein Job zu den Wichtigsten der Welt gehört!

Und deshalb habe ich heute für euch, eure Mamas und Schwiegermamas eine Muttertagskarte zum Download bereit gestellt!

Denn all Ihr Felsen in der Brandung, ihr Tränentrocknerinnen, ihr Waschlappenmonster, ihr Hausaufgabenkontrolleurinnen, ihr Geschichtenvorleserinnen, ihr Wundenpusterinnen, ihr Taxifahrerinnen, all ihr Powerfrauen – ihr seid die Besten! Lasst euch mal ordentlich feiern!

Eure Inga

Dieser Blogbeitrag ist verlinkt bei creadienstag und handmadeontuesday.

Licht und Gute Laune gegen den Winterblues

Der Winter ist in den letzten Zügen, draußen ist alles nass und grau und wenn ich mich in meinem Umfeld umhöre, dann ist die Stimmung bei allen eher so semi. Auf die Frage wie es läuft, habe ich neulich „zähflüssig“ zur Antwort bekommen. Und das trifft es doch sehr gut. Zu lang schon ist es her, dass wir die Sonne so richtig genossen haben, viel an der frischen Luft waren und uns an den bunten Farben in der Natur erfreut haben. Ja, wir brauchen alle endlich Früüüühliiing!!!

Wir können den Frühling zwar nicht herzaubern – aber wir können es uns drinnen schön machen und uns Licht und Gute Laune ins Haus holen. Und das habe ich neulich gemacht! Denn ich habe mir nämlich die Lightbox von A-little-lovely-company gegönnt und direkt mal ein paar „Gute-Laune-Grafiken“ für die Lichtbox entworfen. Die Lichtbox hat nämlich ein DIN A 4-Format und die Grafiken kann man einfach auf Transparentpapier ausdrucken, das ihr im Schreibwaren- oder Bastelladen bekommt.

Ihr könnt die fünf Grafiken als pdf herunterladen – für eure Lightbox auf Transparentpaier oder einfach für eure Wand auf Druckerpapier ausdrucken und einrahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Ausdruck „Lachen oder Tanzen“ gibt es in unserer Familie schon seit einigen Jahren und kommt immer zum Einsatz, wenn einer von uns morgens schlecht gelaunt die Küche betritt. Und ich kann euch aus eigener Erfahrung versichern, Tanzen mit Morgenmuffelgesicht ohne zu Lächeln geht einfach nicht!

Den Spruch „Leben mit Kindern ist Rock’n’Roll“ hat mein Mann neulich in einer völlig chaotischen Familiensituation gebracht. Manchmal ist es allerdings auch Hard Rock.

Heute ist mein Lieblingstag!

So ein schönes buntes Leben!

Heute bleibt die Welt mal draußen.

 

Am Liebsten hätte ich jetzt in jedem Raum eine Lightbox!

Macht es euch schön !

Eure Inga

Dieser Blogbeitrag ist verlinkt bei creadienstag und handmadeontuesday.

 

Nach jedem Regen kommt der Sonnenschein

Kennt ihr diese Sprüche eurer Eltern, die ihr in der Kindheit ständig gehört habt, und die ihr euren Kindern nie sagen wolltet? Da gibt es ganz Schlimme, wie „solange du deine Füße unter unseren Tisch stellst“ oder „ein Indianer kennt keinen Schmerz“. Das sind Sprüche, die wir unseren Kindern hoffentlich heute nicht mehr sagen würden. Einfach, weil sich die Zeiten geändert haben.

Aber da gibt es eben auch diese Sprüche, bei denen wir uns als Mütter ertappen, dass wir sie heute selbst unseren Kindern sagen. Meine Schwester hasste immer den Satz meiner Mutter „Schlafen ist die beste Medizin!“, die übrigens eine Meisterin in der Verwendung von Redewendungen ist. Heute, als zweifache Mama, findet meine Schwester aber selber, dass das durchaus richtig ist. Meine Schwiegermutter hat in ihrer Kindheit immer gehasst, wenn sie von ihrer Mutter den Satz: „Setz‘ was auf den Kopf, wenn du rausgehst!“ gehört hat. Und heute gibt es kein Kindergartenkind, dass unter ihren Fittichen auf den Spielplatz darf, bevor die Mütze nicht über die Ohren und der Schal fest umgebunden ist.

Und dann gibt es noch die ganz absurden Sprüche, von denen wir als Erwachsene zwar wissen, dass sie nicht stimmen, die uns in den jeweiligen Situationen aber immer wieder in den Kopf kommen. Mein Mann hat als Kind immer gehört, dass Mohn dumm machen würde oder dass man sterben würde, wenn man im Rapsfeld schliefe.

Nach_jedem_Regen_M1

In meiner Erinnerung gibt es jedoch auch besonders schöne Sprüche, wie den allabendlichen Spruch meiner Mutter „Schlaf gut und träum‘ was Schönes“. Wenn bei mir mal wieder alles schief lief, war für mich immer auch der Spruch: „Morgen wird auch wieder ein besserer Tag!“ sehr tröstlich. Oder eben dieser Spruch: „Nach jedem Regen kommt der Sonnenschein!“. Das sind Sprüche, die meine Kindheit mit Herzenswärme erfüllt haben und die ich meinen Kindern gern weitergebe.

Nach_jedem_Regen_M2

Jetzt habe ich für meine Kinder eine Illustration mit unserem Jetztmalhalblang-Wal gemacht, die ich über die Betten meiner Kleinen gehängt habe, und die ich euch gern als „free printable“ zum Download bereitstellen wollte.

Nach_jedem_Regen_L

Ich würde mich freuen, von den witzigen, absurden, liebevollen oder ärgerlichen Sprüchen aus eurer Kindheit zu hören! Hinterlasst hier oder auf Instagram (@gerthlein) einfach euren Kommentar, oder twittert uns (@JMHLBlog) unter dem Hashtag #spruchausderkindheit.

Eure Inga

verlinkt bei handmadeontuesday und dienstagsdinge