In Hamburg sind sie Kult!

Franzbroetchen1

Nachdem ich auf Instagram schön häufiger nach dem Rezept gefragt wurde, stelle ich euch heute mal mein absolutes Lieblingsgebäck vor: Franzbrötchen! Zugegeben Franzbrötchen sind nun keine typische Weihnachtsspezialität. Aber warum sollte man sie eigentlich nicht mal in der Weihnachtszeit backen, schließlich werden sie mit viel Zimt und Butter gebacken.

Franzbrötchen sind eine Mischung aus Zimtschnecken und Croissants und eine norddeutsche Spezialität. Mittlerweile gibt es sie sogar hier in Detmold in Bäckereien und Cafés.

Wenn man so nach Franzbrötchen und deren Herkunft googlet, so entdeckt man einen richtigen Kult um das Gebäck. Die Hamburger, die sich auf die Fahnen schreiben sie erfunden zu haben, veranstalten jährlich Franzbrötchenbackwettbewerbe und es gibt sogar eine Franzbrötchenhymne.

Ich bin ein absoluter Franzbrötchenfan und backe sie am Liebsten selbst. Denn es gibt fast nichts Schöneres auf der Welt 😉 als warme, ofenfrische Franzbrötchen mit einer schönen Tasse Milchkaffee. Bei uns halten die 2 Bleche, die wir backen höchstens einen Tag und die Kinder hauen sich regelrecht die Bäuche mit den warmen Franzbrötchen voll. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren!

Und hier nun das Rezept:

Für den Teig:

  • 1 Würfel Hefe
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 500 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 6 g Salz

Für den Belag:

  • 75 g Butter
  • 125 g Zucker-Zimt-Mischung

Franzbroetchenmachen

Und so werden sie gemacht:

Zuerst löst man die Hefe in der lauwarmen Milch auf. Dann stellt man mit den restlichen Zutaten einen Knetteig her, den man dann an einem warmen Ort 50 Minuten gehen lässt.

Nun rollt man den Teig möglichst flach zu einer ca. 40x60cm großen Fläche aus und bestreicht den Teig mit flüssiger Butter. Dann bestreut man die Fläche mit der Zucker-Zimt-Mischung und rollt den Teig vorsichtig auf. Den Teig in etwa 2cm breite Scheiben schneiden und mit einem Holzlöffel von oben auf die schmale Kante drücken, so dass die einzelnen Schichten seitlich zum Vorschein kommen.

Die Franzbrötchen nochmals auf dem Blech etwa 15 Minuten gehen lassen und dann bei 160-180° C  für 15 Minuten backen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Inga