Familienspaß im Retropark

Riesenrad

Eigentlich sind wir, vor allem mein Mann, keine Freizeitparkfans. Und der kleine funtastico-Park am Schieder See macht auf den ersten Eindruck nicht die beste Figur. Veraltet anmutende Fahrattraktionen, eine für mein geschultes Auge sofort zu erkennende nicht wirklich liebevoll gestaltete Umgebung und ein scheinbar doch recht hoher Familieneintrittspreis von 20 Euro wirkten doch eher abschreckend auf uns.

Doch was tut man nicht alles für seine lieben Halblangen – wir haben uns dann doch entschieden unseren lieben Kindern einmal die Freude zu machen, diesen kleinen Park auszuprobieren. Schließlich fielen wir auch schon auf, weil die Kleinste, während wir unschlüssig vor dem Park standen, schon ununterbrochen am verschlossenen Zuliefertor rüttelte, weil sie es für den Eingang hielt.

Und was kann ich euch sagen – wir hatten während unseres 2-stündigen Aufenthaltes wirklich sehr viel Spaß dort!

Rutsche-Kettcar

Ich muss nun mal wirklich eine Lanze brechen für die einfachen, basalen Dinge – es muss nicht immer Legoland, Phantasialand oder Heidepark sein. Manchmal reichen auch ganz einfache Sachen wie Rutschen, Trampoline, Wippen, große Kettcars, kleine Boote oder einfache Seilbahnen aus, um richtig Spaß zu haben – getreu unserem Motto „Mach mal halblang!“.

Spaß-im-funtasticoWenn man in diesem Park ist, hat man irgendwie das Gefühl in die Vergangenheit gereist zu sein, und man bekommt den Eindruck, dass die alt anmutenden Fahrattraktionen eher retro und damit schon wieder irgendwie kultig sind. Ich hätte hier wohl vor 25 Jahren genauso viel Spaß gehabt wie meine Kinder und ich heute.

Das war eine sehr gute Erfahrung für mich und ich kann euch nur auch empfehlen, kleine Parks auszuprobieren.

Eure Inga

Karussell-fuer-zweijaehrige