8 + x – Das Experiment

Kissenschlacht

Ich schlafe gern. Und ich schlafe gerne viel. Und ich liebe das Gefühl, wenn man völlig ausgeschlafen mit diesem wohlig entspannten Gefühl aufwacht, voller Lust und Energie den Tag anzugehen. Kürzlich habe ich etwas übers Schlafen gelesen, und da stand unter anderem, dass es eben Menschen gibt, die überdurchschnittlich viel Schlaf benötigen. Sicher bin ich einer dieser Menschen. Sicher ist aber auch, dass ich diese Morgen der Tiefenentspannung in den letzten knapp 10 Jahren eher an zwei Händen abzählen kann – eben seitdem ich im letzten Trimester meiner ersten Schwangerschaft lernte was es bedeutet, Kinder zu haben, nachts nicht mehr durchzuschlafen und die Zeiten, die man für sich selbst hat, in die Abendstunden verlegen zu müssen.

Und es stellte sich mir die Frage, was wäre eigentlich, wenn ich stets ausgeschlafen wäre? Und ich bekäme jede Nacht, sagen wir mal, mindestens 8 Stunden Schlaf? Wäre ich dann diese relaxte und energiegeladene Mutter, die ich mir in manchen Abendstunden wünschte zu sein, wenn die Kinder sich auch nach der fünften Aufforderung zum Zähneputzen weiter streiten oder sie zum dritten Mal nach dem Zubettbringen wieder runterkommen, während sie felsenfest behaupten, dass sie wirklich nicht einschlafen könnten? Oder würde dieses frühe zu Bett gehen einfach nur bedeuten, noch weniger Qualitätszeit für sich selbst übrig zu haben und mit dem Partner verbringen zu können?

Und ich dachte mir weiter, dass es doch auf einen Versuch ankäme. Also überlegte ich mir, dass ich einmal 4 Wochen ausprobieren könnte, jede Nacht wenigstens 8 Stunden zu schlafen. Und falls ich diese Zeitspanne während der Nacht nicht ganz einhalten könnte, ich tagsüber den Schlaf in einer Mittagsruhe nachholen müsste. Und bei diesem Gedanken überkam mich gleich wieder dieses wohlige Gefühl.

Das Experiment 8+x startet nun heute Nacht und ich werde euch wöchentlich darüber informieren, ob es sich für euch anderen schlafliebenden Mütter wirklich lohnt mit euren Kräften zu haushalten.

Also schlaft gut und träumt was Schönes!

Eure Inga